über uns

über uns

Persönlich

Vor fünf Jahren hatten wir die verwegene Idee, neben unseren Hauptberufen ein kleines Hotel zu bauen, einfach weil wir Lust dazu hatten und weil wir leidenschaftlich gerne einrichten. Gemütlich sollte es sein, individuell und familiär und den Gästen das Gefühl vermitteln „hier bin ich zu Hause“. Vorbilder haben wir auf unseren Reisen vor allem in den Chambres d’hôtes in Holland, Frankreich und Belgien gefunden.

Mit einem wunderschönen alten VW-Bus haben wir zwei Jahre lang in Europa Antikmärkte, Antiquitätenhändler und renommierte Flohmärkte durchstöbert. So hatten wir unser Mobiliar und viele schöne Deko-Artikel bereits vor Baubeginn des Hotels beisammen.

Sie finden in unserem Hotel Bistrotische und -stühle aus Paris, Spiegel aus Orléans, Schaukelpferde und Kronleuchter aus der Gascogne, einen Sekretär aus Graubünden, Holzbänke aus Holland und viele andere Kuriositäten. Besonders stolz sind wir auf das eigens für uns gefertigte Porzellan aus Limoges.

Auch für den Hotelbau haben wir auf „Antikes“ zurückgegriffen. Historischer Klinker aus Holland, alte Burgunder Fliesen und viel Holz sollten den passenden Rahmen geben.

Wir hoffen, dass wir mit unseren Vorstellungen richtig lagen und Sie sich in unserem Haus wohlfühlen, entspannen können und sich vielleicht sogar in der Ferne ein bisschen „wie zu Hause“ fühlen.

Seien Sie uns herzlich willkommen!

Ehepaar Bunse Hotel No. 11

Ihre Antje und Ludger Bunse